Rebozo-Massage

Massagen mit dem Rebozo, einem speziellen Tuch aus einer Weberei in Guatemala, sind eine wunderbare Möglichkeit Entspannung zu finden. Die mexikanische Hebamme Naoli Vinaver brachte diese Methode nach Europa. Ich selbst erlernte die verschiedenen Massage-Techniken bei Mirjam de Keijzer, die diese wunderbare Art der Massage als Geburtsvorbereiterin und Doula in den Niederlanden und nun auch in Deutschland verbreitet. Die Rebozo-Massage lindert nicht nur Verspannungen oder Schmerzen in der Schwangerschaft. Auch während der Geburt gibt es vielfältige Möglichkeiten, das Wohlbefinden zu steigern. So kann das Becken gelockert, die Frau sanft geschaukelt oder der Oberschenkel- und Beckenbereich entlastet und massiert werden. Eine schließende Massage zum Ende des Wochenbettes rundet diese Zeit des Übergangs ab. Bereits während der Treffen in der Schwangerschaft finden die Massagen Anwendung. So wird schnell herausgefunden, ob und vor allem welche Techniken besonders effektiv sind. Während der Geburt ist dann das Rebozo-Tuch erfahrungsgemäß der wichtigste Teil meiner Ausstattung.

 

TFM ® als Schwangeren-Massage

Die Therapeutische Frauen-Massage® basiert auf der Stephenson-Technik des Creative Healing nach Dr. Motha. Bei Claudia Pfeiffer, einer zertifizierten Creative Healing Ausbilderin und Heilpraktikerin, konnte ich diese Massage-Technik erlernen. Besonders die Behandlung des Beckens kommt in der Schwangerschaft und während der Geburt zum Einsatz.